K22. Kromsteg 22,  47638 Straelen. Tel.: 02834 98330

Dr. med. Rainer Schädlich

Facharzt für Innere Medizin, Lungen und Bronchialheilkunde, Allergologie, Umweltmedizin, Dipl. Acupuncture, Tauchmedizin GTÜM.

Berufsausbildung/berufliche Tätigkeit


1976 – 1979      abgeschlossene Ausbildung zum Krankenpfleger
1979 – 1980      Berufstätigkeit Krankenpfleger Innere Intensivstation
1980 – 1982      Studium Theoretische Medizin (Humanbiologie) in Marburg
1982 – 1987      Medizinstudium in Düsseldorf Approbation
1988 – 1993      Assistenzarzt Lehrkrankenhaus der Uni- Düsseldorf Duisburg Nord.Innere Medizin
1990                     Dissertation Uni Düsseldorf
1993 – 1996      Lungenfachklinik Joh. Krankenhaus Sterkrade

Seit 1996 In eigener Praxis

 


Verheiratet, 2 Kinder
Hobbies: Meeresbiologie, Tauchen, Jazz, Radfahren, Trekking

Dr. med. Christof Weinz

Berufsausbildung/berufliche Tätigkeit


1982                   Abitur am Pascal-Gymnasium Grevenbroich
                             Medizinstudium an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf und der RWTH Aachen
1989 – 1990    Arzt-im-Praktikum in der zentralen Anästhesieabteilung Maria Hilf Mönchengadbach
1990 – 1991    Wehrdienst als Leiter der Sanitätsdienststelle beim DDO Joint Operations Center / Head Quarters 2nd AlliedTacticalAirForce, Tongeren (Belgien)
1991 – 1997    Facharztausbildung Innere Medizin St. Antonius Hospital Schwalmtal, Hardterwald-Klinik Mönchengladbach
1997 – 2001    Weiterbildung im Schwerpunkt Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin
2002 – 2004    Weiterbildung im Gebiet Betriebsmedizin
2004 – 2005    Oberarzt Innere Medizin

Seit 2005 in der internistisch – pneumologischen Facharzpraxis Dr. Schädlich in Straelen

 

Alexa Wreh

Fachärztin für Innere Medizin und Pneumologie (Lungen- und Bronchialheilkunde), Fachärztin für Allgemeinmedizin. Angestellte Ärztin in der Praxis K22 seit 01.04.2021.

Im Rahmen der Facharztweiterbildung in der Klinik für Pneumologie der Kliniken Maria Hilf, Mönchengladbach erwarb Frau Wreh umfassende Kenntnisse der Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege sowie deren Behandlungsmöglichkeiten. Dazu zählen z.B. Asthma, COPD, Bronchialkarzinom, Pneumonie, Lungenarterienembolie, Pleuraerguss, Sarkoidose, Tuberkulose, Allergien etc.
Nach dem Abschluss der ersten Facharztausbildung schloss sich die Facharztausbildung Allgemeinmedizin an. In diesem Tätigkeitsfeld arbeitete Frau Wreh die letzten 2 Jahre. Auch in diesem Aufgabengebiet blieb sie der „Lunge“ treu und betreute regelmäßig hausärztliche Patienten in den Chronikerprogrammen (DMP Asthma und COPD).
Besonders die Teilgebiete COPD, der alpha1-Antitrypsinmangel als auch die schlafbezogenen Atmungsstörungen gehören zu den Schwerpunkten von Frau Wreh.
Bei ihrer ärztlichen Tätigkeit ist es Frau Wreh stets ein Anliegen die bestmögliche Lösung/ Behandlung für jeden einzelnen zu finden und eine individuelle Begleitung anzubieten.

Derzeit sind die Weiterbildung bzw. Prüfungen der Zusatzbezeichnungen für Allergologie und Schlafmedizin in Vorbereitung. Bereits in der Zeit in den Kliniken Maria Hilf, Klinik für Pneumologie, waren beide Bereiche Teil der beruflichen Tätigkeit.


Ausbildung

07/1993                        Fachhochschulreife, Gymnasium St. Leonhard, Aachen
10/1993-09/1994     Praktikum Medizinisch-diagnostisches Labor, Abteilung Mikrobiologie, Dr. med. B. Hoevener & Kollegen, Aachen
09/1994-09/1997     Ausbildung zur Medizinisch-technischen Laboratoriums Assistentin an dem Elisabethkrankenhaus, Köln-Hohenlind
10/1997-04/2002     Medizinisch-technische Assistentin an dem Institut für experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin des Universitätsklinikums Bonn
02/2000-11/2001     Weiterbildungskolleg / Abendgymnasium der Bundesstadt Bonn, mit bestandener Abiturprüfung
04/2002-08/2007     Studium der Humanmedizin an der Rhein. Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn
09/2007-07/2008     Praktisches Jahr an den Märkischen Kliniken, Lüdenscheid als Lehrkrankenhaus der Rhein. Friedrich-Wilhelm-Universität, Bonn und nachfolgendes Staatsexamen

Berufsausbildung/Berufliche Tätigkeiten

08/2008-07/2015     Weiterbildung zur Fachärztin Innere Medizin und Pneumologie an den Kliniken Maria Hilf gGmbH, Mönchengladbach
07/2015                        Facharztprüfung Innere Medizin und Pneumologie vor der Ärztekammer Nordrhein, Düsseldorf
08/2015-05/2016     Fachärztin Pneumologie/ Funktionsoberärztin der Kliniken Maria Hilf gGmbH, Mönchengladbach
05/2016-04/2018     Weiterbildungsassistentin zur Fachärztin Allgemeinmedizin in der Praxis C. Marrero y Garcia, Jüchen
05/2018-12/2018     Sicherstellungsassistentin in der Praxis C. Marrero y Garcia, Jüchen
07/2018                        Facharztprüfung Allgemeinmedizin vor der Ärztekammer Nordrhein, Düsseldorf
01/2019- 03/2021    Angestellte Ärztin im Bereich Allgemeinmedizin des Hausarztzentrum Jüchen



Seit Anfang April 2021 angestellte Ärztin in der internistisch-pneumologischen Facharztpraxis Dr. Schädlich in Straelen

Dr. med. Anton Hubert Rzepka

Berufsausbildung / berufliche Tätigkeiten


• Studium der Humanmedizin an der WWU-Münster 1983-1989
• Pharmakologie der WWU-Münster 1990
• Klinik und Poliklinik für Angiologie, Universitätsklinik Essen 1990-1991
• Zentrum für Innere Medizin der Universitätsklinik Essen 1991 bis 1995
• Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie Essen 1995 bis 1996
• Oberarzt, Innere Medizin II, St. Bernhard Hospital Kamp-Lintfort mit den Schwerpunkten Kardiologie, Angiologie, Pneumologie, Schlafmedizin seit 01.07.1996 (bis heute)
• Angiologie Knappschafts-Krankenhaus Bottrop 2001
• u.a. Ärztliche Leitung des Schlaflabors im St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort GmbH 1996 – 2020
• Ermächtigung zur Durchführung ambulanter Polysomnographien 2006 - 2020
• Kardiologie in der Praxis in Teilzeit seit 2020


Qualifikationen u.ä.


• vorläufige Approbation 1989
• Dissertation an der WWU-Münster 1990
• Approbation als Arzt 1991
• Facharzt für Innere Medizin 1996
• DGSM-Qualifikationsnachweis Somnologie 1998
• Bestellung zum Mitglied des Prüfungsausschusses der staatlich anerkannten Krankenpflegeschule am St. Bernhard-Hospital in Kamp-Lintfort für das Prüfungsfach
   Krankheitslehre 1998
• Fachkunde „Bronchoskopie“  1999
• Schwerpunkt Kardiologie 2000
• Schwerpunkt Angiologie 2002
• Sachkunde Herzschrittmacher 2005
• Fachkunde im Strahlenschutz in der Röntgen-Diagnostik, „Gesamtgebiet der Diagnostik“, 2006
• Managementqualifizierung für Oberärzte und leitende Ärzte in der St. Franziskus-Stiftung Münster 2008
• Zusatzbezeichnung Schlafmedizin 2009
• Zusatzqualifikation Interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen, Interventionelle Therapie der peripheren Arterien und der Beckenarterien 2015
• Berufung als Prüfer für Innere Medizin und Angiologie 2010 (bis heute)
• Fachkunde im Strahlenschutz, Anwendung von Röntgenstrahlen bei Interventionen in Verbindung mit dem Anwendungsgebiet Gesamtgebiet der Diagnostik, 2017

Mitgliedschaften:


• Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK)
• Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Angiologie Gesellschaft für Gefäßmedizin (DGA)
• Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP)
• Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM)
• Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Schlafmedizin e.V. (NRW-GSM)

Dr. med. Roman Dähne
Geboren in Kleve am Niederrhein, wohnhaft in Hanselaer bei Kalkar

• Abitur am Freiherr von Stein Gymnasium in Kleve. 1989    
• Studium der Humanmedizin an der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf. 1989-1995    
   Praktisches Jahr am akademischen Lehrkrankenhaus in Kempen


Arzt im Praktikum als Zivildienstleistender im Hospital zum Heiligen Geist in Kempen Innere Medizin. 1996-98    


Promotion: QTc-Zeit und Mortalität bei Patienten mit diabetischer Nephropathie

Approbation als Arzt

• Assistenzarzt in der Kardiologie des St. Antonius Hospitals in Kleve. 1998    
• Assistenzarzt in der Inneren Medizin des St. Clemens Hospitals in Geldern. 2000    
• Assistenzarzt in der Inneren Medizin (Gastroenterologie) am Klinikum Wetzlar-Braunfels. 2001    
   Assistenzarzt in der Inneren Medizin des St. Willibrord Spitals in Emmerich


Facharztanerkennung für Innere Medizin im Gesamtgebiet Schwerpunktsanerkennung Pneumologie


Ltd. Oberarzt der Inneren Medizin und Pneumologie im Wilhelm-Anton-Hospital in Goch. 2007-2017   
• Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Radboud Universität Nijmegen im Bereich Botanik Pflanzentaxonomie. 2008                
   Erwerb der Zusatzbezeichnung Schlafmedizin
• Leitender Arzt der  Inneren Medizin am St. Nikolaus Hospital in Kalkar und ärztlicher Leiter des Notarztstandortes Kalkar. Seit 2017       
• Weiterbildung Klinische Geriatrie (in Teilzeit) im St. Josef Hospital in Xanten. 2018               
• Erwerb der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin. 2018               

• Angestellter Facharzt (in Teilzeit) in der internistisch-pneumologischen Facharztpraxis in Straelen. Seit 2019      
• Ärztlicher Leiter der Ermächtigungsambulanz für internistische Erkrankungen am St. Nikolaus Hospital in Kalkar. 2019              

• Erwerb der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin. 2020             

Qualifikationen:         

Fachkunde Strahlenschutz (1998)
• Strahlenschutzbeauftragter St. Nikolaus Hospital in Kalkar
• Fachkunde Rettungsdienst (1998)
Notarzteinsätze  in Kempen, Kleve, Geldern, Wetzlar, Emmerich, Goch, Kalkar, Xanten

Fachärztin für Innere Medizin und Pneumologie, Fachärztin für Arbeitsmedizin und Betriebsmedizin, Umweltmedizinische Beratung, Fachkunde Rettungsdienst, Fachkunde im Strahlenschutz: Röntgendiagnostik des Thorax.

1988 - 1990    Ausbildung zur Industriekauffrau, Krupp Stahl AG, Bochum
1991 - 1997    Studium der Humanmedizin an der Universität Essen
1998 - 2001    Ruhrlandklinik Essen, Abt. Pneumologie
2001 - 2004    Lutherkrankenhaus Essen, Innere Klinik
2004 - 2007    Evangelisches und Johanniter-Klinikum, Oberhausen Abteilung Pneumologie
2007 - 2011    Gesundheitsamt  der Stadt Düsseldorf: Abteilung Gesundheitsaufsicht/Gesundheitsschutz.
                            Sachgebietsleitung Umweltmedizin,Tuberkulosefürsoge

2011 - 2012    Elternzeit

2012 - 2019    Weiterbildung Betriebsmedizin/Arbeitsmedizin
 in einem überbetrieblichen Arbeitsmedizinischen Dienst, Duisburg
2019 -               Betriebsärztlicher Dienst der ThyssenKrupp Stahl AG, Duisburg
2012 -              Tätigkeit als angestellte Pneumologin in Teilzeit 
Facharztpraxis Dr. Rainer Schädlich, Straelen




In Kooperation mit der Klinik für Thoraxchirurgie Duisburg Nord deckt mit ihren Leistungen das gesamte Spektrum der Allgemeinen Thoraxchirurgie (mit Ausnahme der Erkrankungen der Speiseröhre) ab. Die Eingriffe erfolgen entweder nach Eröffnung des Brustkorbs (sog. Thorakotomie oder Sternotomie) oder über eine minimal-invasive Technik.

Professor Dr. med. Andreas Granetzny

01.09.1978 – 31.08.1984 Medizinstudium 
Medizinische Fakultät der Universität Leipzig

01.09.1984 – 30.11.1986 Facharztausbildung Kreiskrankenhaus Rodewisch (Allgemeinchirurgie, Traumatologie, Kinderchirurgie,
Orthopädie, Urologie)


01.12.1986 – 31.08.1991 Robert-Rössle-Klinik der Akademie der Wissenschaften Berlin-Buch (Onkochirurgie)


01.09.1991 – 31.03.1993 Kreiskrankenhaus Grevenbroich (Allgemeinchirurgie, minimal-invasive Chirurgie)


01.04.1993 – 31.12.1999 Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre
Chirurgie der Chirurgischen Universitätsklinik Düsseldorf (Lungenchirurgie, Herzklappenchirurgie, Koronarchirurgie)


01.01.2000 – 31.12.2001 Krankenhaus St. Raphael, Klinikum St. Georg, Ostercappeln (Allgemeine Thoraxchirurgie)


Seit 01.01.2002 Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord (Thoraxchirurgie)


Qualifikationen


31.08.1984 – Diplom, Klinik für Neurochirurgie, Universität Leipzig


23.04.1985 – Promotion, Institut für Immunologie, Universität Leipzig


10.10.1989 – Facharzt für Chirurgie


25.02.1998 – Anerkennung des Schwerpunktes „Thorax- und Kardiovaskularchirurgie“
Certificate der European School of Oncology
07.10.1988 – Knochentumoren (Moskau)


23.06.1990 – Rekonstruktive Mammachirurgie (Venedig)
Zertifikate Thoraxchirurgie


12.01.1995 – Volumenreduktion der Lunge (Zürich)


09.04.1996 – Thorakoskopische Thoraxchirurgie (Hamburg)


18.06.1997 – Endoskopische und konventionelle Thoraxchirurgie (Paris)
Habilitation
April 1999 – Wirkungen eines neuen spezifischen Sinusknoteninhibitors am isolierten Kaninchenherzen
Universität Düsseldorf


30.07.2007 Professur


Sonstiges


1. Mitglied des Lehrkörpers der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf


2. Mitglied des Krebsbeirates NRW


3. Mitglied im Redaktionskollegium der Zeitschrift Krebsmagazin.de


4. Organisationsleitung der Krebstage im Ruhrgebiet

Stefan Martens, M.Sc. Psychologe / Psychologischer Psychotherapeut

Berufsausbildung/praktische Erfahrungen

2002- 2005 Ausbildung um Heilerziehungspfleger

2005- 2010 Studium Psychologie, Radboud Universität, Nijmegen (NL)

2010- 2019 Tätigkeit in verschiedenen Kliniken (Auszug):
Salus Klinik Lindow, Abteilung für Sucherkrankungen
BG Klinikum Duisburg, Klinik für Schmerzmedizin

2019 Leitung einer Beratungsstelle für Suchterkrankungen

2019 Approbation als psychologischer Psychotherapeut

Seit 2020 in eigener Praxis tätig.